Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Neubau, Umbau & Sanierung

Altersdomizil im Herzen von Rommelsbach

Tag der offenen Tür am Sonntag, 15. September, in der neuen Pflegeeinrichtung der Reutlinger AltenHilfe

12.09.2019
Ein einmaliges Ensemble ist in der Ortsmitte von Rommelsbach entstanden. Der bisherige Schulhof mit seinem außergewöhnlichen Flair wurde erhalten. Oben rechts das Café „Vesperdösle“, darunter ein Blick durch die in den Neubau integrierten alten Schulfenster ins gemütliche Wohnzimmer. Bilder:Uhland2

Ein einmaliges Ensemble ist in der Ortsmitte von Rommelsbach entstanden. Der bisherige Schulhof mit seinem außergewöhnlichen Flair wurde erhalten. Oben rechts das Café „Vesperdösle“, darunter ein Blick durch die in den Neubau integrierten alten Schulfenster ins gemütliche Wohnzimmer. Bilder:Uhland2

Das ehemalige Schulhaus in der Tannheimer Straße 10 in Rommelsbach hat eine neue Bestimmung bekommen. Vor knapp zwei Jahren beauftragte der Gemeinderat der Stadt Reutlingen die Reutlinger Alten- Hilfe (RAH), einen Pflegeheimneubau auf dem Areal der ehemaligen Dorfschule zu realisieren. Dabei war es der Ortsgemeinde ein großes Anliegen, die bisherige alte Dorfschule zu erhalten. Die RAH als Bau- und Betriebsträger hat diesen Wunsch berücksichtigt und die Dorfschule in den Neubau der Pflegeeinrichtung integriert. Baubeginn war im März 2018. Am kommenden Sonntag, 15. September, eröffnet die RAH das „Haus zur Dorfschule“ mit einem Tag der offenen Tür.

Etwas Außergewöhnliches geschaffen

Mit dem Neubau in der Ortsmitte von Rommelsbach entstand eine moderne Pflegeeinrichtung mit 50 stationären Pflegeplätzen, zwei integrierten Plätzen zur Kurzzeitpflege und einer Begegnungsstätte mit Treffpunkt für Besucher und Gäste.


Schwille Architekten
Ingenieurbüro Wagner

Das jüngste RAH-Haus hat bereits bei der Eröffnung die längste Geschichte von allen. Die ehemalige Schule zu erhalten und in ein Gesamtkonzept zu integrieren, stellte eine große bauliche Herausforderung dar – „gleichzeitig war es auch eine große Chance, an diesem Standort etwas Besonderes und Einmaliges umzusetzen“, betont Geschäftsführer Werner Rumpel. Planerische Fantasie war also gefragt, um das architektonische Ensemble aus dem Bestandsgebäude mit den neuen Pflegeflügeln ebenso kontrastreich wie harmonisch und funktionell zu verwirklichen.

Auch bei diesem besonders herausfordernden Neubau hat die Geschäftsführung der RAH auf die bewährte Partnerschaft mit Architekt Ulrich Schwille gesetzt. Die Architektur des nun fertiggestellten Gebäudes fügt sich harmonisch in das Ortsbild in bester zentraler Lage ein.

Im Mittelpunkt steht das komplett entkernte und sanierte Bestandsgebäude der alten Dorfschule. Die davon rechts und links abzweigende neuerrichtete Pflegeflügel sind mit lichtdurchfluteten Glasübergängen verbunden und barrierefrei erreichbar. Dies erleichtert es nicht nur, die Mobilität und Selbstständigkeit der Bewohner zu erhalten, sondern schafft auch eine sehr wichtige Voraussetzung für gute Arbeitsabläufe für die zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Café Vesperdösle

Das im Eingangsbereich zentral positionierte und geschmackvoll eingerichtete „Café Vesperdösle“ bietet in einer gemütlichen und geselligen Atmosphäre einen abwechslungsreichen Mittagstisch aus eigener Küche sowie eine Auswahl an leckeren Kuchen und Kaffeespezialitäten auch für externe Gäste an.

Die großzügigen Außenanlagen mit Südausrichtung sind mit zahlreichen gemütlichen Sitzgelegenheiten ausgestattet und laden zu einem gemeinsamen Spaziergang oder einfach zu einem „Schwätzle“ ein. Mit seinem besonderen und außergewöhnlichen Flair besticht auch der ehemalige Schulhof mit den zwei großen altgewachsenen Linden, die erhalten werden konnten.

Das Haus zur Dorfschule ist zentral und dennoch im Grünen neben dem städtischen Kinderhaus und der Festhalle eingebunden, wodurch auch Begegnungen zwischen Generationen gefördert werden.

Ein Stück Heimat

Damit sich die künftigen Bewohner des Hauses ganz wie daheim fühlen, sind auf zwei Wohnbereichen „Pausenhof“ und „Sommerferien“ vier kleine Wohngruppen mit je zwölf beziehungsweise 13 hell und gemütlich eingerichteten Einzelzimmern mit Bad entstanden. Die „eigene gute Stube“ können die Bewohner mit Möbeln, Andenken und Erinnerungsstücken von zu Hause ergänzten. Da die Nachfrage nach größeren Räumlichkeiten auch bei notwendiger Pflege steigt, werden im Haus zur Dorfschule außerdem zwei Komfortappartements mit Schlaf- und Wohnbereich angeboten.

Nach dem Wohngemeinschaftskonzept stehen im Zentrum der zwei Wohnetagen – im Gebäudebereich der alten Schule – die jeweiligen gemütlichen Wohn- und Aufenthaltsbereiche zur Verfügung. Diese wurden in den Räumlichkeiten der ehemaligen Klassenzimmer der alten Schule als zentral liegende Dreh- und Angelpunkte der jeweiligen Pflegegeschosse eingerichtet.

Tag der offenen Tür

Am kommenden Sonntag, 15. September, lädt die RAH von 12 bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Tannheimer Straße 10 nach Rommelsbach ein. Neben Hausführungen können sich Gäste und Besucher auch über die breite Leistungspalette der Reutlinger AltenHilfe informieren und ausführlich beraten lassen.

Die Eröffnung der Pflegeeinrichtung wird gemeinsam mit dem jährlich stattfindenden Dorffest des Sängerkranzes Rommelsbach e.V. gefeiert. Für das leibliche Wohl und die feierliche Stimmung ist auf dem gleichzeitig stattfindenden „Rommelsbacher Herbst“ mit seinen zahlreichen Attraktionen und kulinarischen Angeboten bestens gesorgt. Die Reutlinger AltenHilfe und die Ortsgemeinde Rommelsbach freuen sich auf die Eröffnung der neuen Pflegeeinrichtung „Haus zur Dorfschule“ und auf viele Besucher beim Tag der offenen Tür und dem Dorffest des Sängerkranzes.

Datenschutz