Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sonderthemen

Was tun nach einem Unfall ?

Diese Tipps vom ADAC helfen dabei, sich richtig zu verhalten.

Bild:©Wellnhofer Designs / stock.adobe
Bild:©Wellnhofer Designs / stock.adobe
1. Was muss nach einem Crash als Erstes getan werden?

• Unfallstelle absichern, Warnblinker einschalten, Warndreieck in einem Abstand von 50 bis 100 Metern aufstellen und Warnweste anziehen. Wenn es Verletzte gibt, muss Erste Hilfe geleistet werden.
• Beweise sammeln: Dazu gehören Fotos von der Unfallstelle und den Schäden an den Autos. Personalien der Zeugen aufnehmen. Mit dem Crashgegner gemeinsam den Unfallbericht ausfüllen – der gehört am besten in jedes Handschuhfach.

2. Wann sollte man die Polizei rufen?

Auf jeden Fall, wenn Miet- und Firmenwagen in den Unfall verwickelt sind. Außerdem bei größeren Sachschäden – bei kleinen Kratzern kommt die Polizei möglicherweise nicht. Gerufen werden sollte sie, wenn jemand verletzt wurde. Außerdem, wenn es Streit mit dem Gegner gibt oder er sich aus dem Staub gemacht hat. Die Polizei hält fest, wer gegen Verkehrsregeln verstoßen hat. Ein verbreiteter Irrtum: Die Beamten klären nicht, wer für den Schaden aufkommen muss.

3. Wohin mit dem Auto?

Die Werkstatt darf der Unfallgeschädigte selbst aussuchen. Die gegnerische Versicherung muss das Abschleppen allerdings nur in die nächstgelegene Fachwerkstatt bezahlen. Außer es gibt gute Gründe für eine weiter entfernte, wie etwa eine laufende Garantie. Übrigens: Das Wegräumen von Blechteilen und Scherben ist Sache der Unfallbeteiligten. Nur bei schweren Unfällen ist dafür die Feuerwehr zuständig.

4. Welche Versicherung ist der Ansprechpartner?

Die des Unfallgegners. Haftet der andere zu 100 Prozent, gibt es von seiner Versicherung vollen Schadenersatz. Bei einer Teilschuld muss die eigene Kfz-Haftpflicht informiert werden. Dann prüfen beide Versicherungen den Sachverhalt, berücksichtigen die Angaben der Beteiligten und von Zeugen. Am Ende geht es darum, wer welchen Anteil der Schäden übernimmt.

Eine Vollkasko-Versicherung springt für die Reparaturen am eigenen Auto ein, falls die gegnerische Versicherung nur teilweise oder gar nicht zahlt. Das hat eventuell eine Verschlechterung beim Schadenfreiheitsrabatt zur Folge.

5. Wann darf die Werkstatt loslegen?

Bei Bagatellschäden bis circa 1000 Euro reicht der Versicherung der Kostenvoranschlag einer Werkstatt mit Fotos vom Auto. Geht es um eine teurere Reparatur oder um einen Totalschaden, übernimmt sie die Rechnung für den Gutachter. Diesen Sachverständigen darf der Unfallgeschädigte freiwählen.

6. Muss ich meinen Schaden reparieren lassen?

Sie haben die Wahl. Entweder das Auto gegen Rechnung reparieren lassen oder die vom Gutachter ermittelten Kosten netto von der Versicherung auszahlen lassen.

7. Darf ich mir einen Mietwagen nehmen?

Für die Zeit, in der das Auto in der Werkstatt ist, kann ein Mietwagen genommen werden. Allerdings nur, wenn er auch ausreichend genutzt wird, also täglich mindestens 20 Kilometer. Bei der Auswahl des Mietwagens sollte eine Fahrzeugklasse niedriger gewählt werden, um Abzüge zu vermeiden.

8. Welche Leistungen stehen mir zu?

Kosten für Anwalt, Abschleppwagen, Gutachter, Entsorgung bei einem Totalschaden sowie Pauschalen für Telefon oder Porto können – immer im Verhältnis der Haftungsquote – geltend gemacht werden. Das bedeutet, bei einer Verteilung der Haftung von 75 Prozent zu Ihren Gunsten bekommen Sie auch drei Viertel Ihrer Aufwendungen. 25 Prozent müssen selbst bezahlt werden.

9. Was mache ich, wenn es im Ausland gekracht hat?

Sachschäden können von daheim aus reguliert werden, wenn sich der Unfall in einem EU-Mitgliedsland ereignet hat oder der Gegner aus einem EU-Staat kommt. Das geht auch in der Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein. Außerhalb der Europäischen Union muss man sich direkt an den gegnerischen Versicherer wenden.

Info
www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/unfall/tipps/was-tun-nachunfall/
Autohaus Seeger
Hermann Menton GmbH & Co KG
AMW Auto Maier
Karosserie Barth
Heinz Allllrad Center
Walker Karosserie & Lack
Autohaus Lindenschmid GmbH
Datenschutz