Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

sen’FIT

Barrieren meistern

Rund 40 Aussteller auf der sen’FIT in Tübingen

17.10.2019
Unter dem Motto „Sicher fit unterwegs im Rollatorparcours“ lädt Erich Klett von der Tübinger Kreisverkehrswacht die Besucher der sen‘FIT von 11.30 bis 12 Uhr zu einem Kurs mit praktischen Übungen ein. Bild: Stefan Zibulla

Unter dem Motto „Sicher fit unterwegs im Rollatorparcours“ lädt Erich Klett von der Tübinger Kreisverkehrswacht die Besucher der sen‘FIT von 11.30 bis 12 Uhr zu einem Kurs mit praktischen Übungen ein. Bild: Stefan Zibulla

Senioren werden in ihrem Alltag mit vielen Barrieren konfrontiert. Die rund 40 Aussteller auf der Tübinger sen‘FIT zeigen am Samstag, 19. Oktober, im Sparkassen Carré (Mühlbachäckerstraße 2), wie sie erfolgreich gemeistert werden können.

Moderne Haustechnik, innovative Gesundheitsprodukte und komfortable Reisen mit dem Bus: Als kompetente Partner von Senioren und ihren Angehörigen beantworten die Aussteller auf der TAGBLATT-Messe von 10 bis 17 Uhr alle Fragen rund um die Lebensqualität im Alter.

Auch das Außengelände wird als Ausstellungsfläche genutzt. In kommunikativen Zonen können sich die Messebesucher bei einer Tasse Kaffee oder einem Imbiss austauschen. Im Vortragsraum werden neue Hörgeräte und attraktive Reiseziele vorgestellt und das Publikum bekommt Tipps für die Fitness und die Nutzung moderner Informationstechnologie.

Auf der Bühne werden mit spanischen Rhythmen unterhaltsame Akzente gesetzt und die Gäste können ihre Geschicklichkeit beim Manövrieren von Gehhilfen im Rollatorparcours testen. Unter dem Titel „Immer noch ein Tabu? Umgang mit Tod und Trauer“ wird auf dem TAGBLATT-Podium um 15 Uhr analysiert, welche psychischen Barrieren der moderne Mensch bei der Konfrontation mit dem Sterben bewältigen muss. Constanze Scholzgart (Geschäftsführerin der Tübinger Hospizdienste), der Rechtsanwalt Felix Barth, Johannes-Martin Hahn (Chefarzt der Tübinger Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus) und der Tübinger Bestattungsunternehmer Roberto Seifert werden das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven diskutieren. Die Gesprächsrunde, die von TAGBLATT-Mitarbeiter Stefan Zibulla moderiert wird, sucht Antworten auf die Frage, wie sich die Verdrängung von Tod und Trauer in unserer Gesellschaft zeigt. Zudem soll diskutiert werden, welche Defizite in der Kommunikation über den Tod eines Menschen bei seinen Angehörigen sowie bei Pflegekräften und Medizinern erkennbar sind und wie sie überwunden werden können. Zudem geht es auch um die Frage, ob es ältere Menschen aus Angst vor der Beschäftigung mit ihrem eigenen Lebensende versäumen, ihren Willen in Bezug auf Erbschaftsfragen und medizinische Behandlungsmethoden rechtzeitig in Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Testamenten zu dokumentieren. Im Anschluss an das Podiumsgespräch kann auch das Publikum seine Fragen stellen und Anmerkungen zum Thema formulieren.
    


„Die Besucher der sen‘FIT haben auch die Möglichkeit, mit einigen neuen Ausstellern ins Gespräch zu kommen.“

Eva-Maria Schneider
Messe- und Eventmanagerin beim Verlag SCHWÄBISCHES TAGBLATT


Das SCHWÄBISCHE TAGBLATT lädt in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal zur sen‘FIT ein. Denn auch an einer Universitätsstadt wie Tübingen, die vor allem von jungen Menschen geprägt zu sein scheint, geht die allgemeine demographische Entwicklung nicht vorbei.

Das belegt beispielsweise ein Blick in den aktuellen Jahresbericht der Gerontopsychatrischen Beratungsstellen im Landkreis Tübingen. Demnach wurden in den drei Beratungsstellen in Mössingen, Rottenburg und Tübingen im vergangenen Jahr insgesamt 673 Menschen beraten und fachlich begleitet, rund ein Drittel davon lebt in Tübingen. Der größte Teil der Klienten ist an einer Demenz erkrankt, 23 Prozent leiden unter Depressionen. Zudem suchten 2018 fast 570 Angehörige pflegebedürftiger Menschen das Gespräch mit den Beratungsstellen.

Tendenziell werden die Menschen, um die sich die Gerontopsychatrischen Beratungsstellen kümmern müssen, immer älter. 2018 lag der Anteil der über 80-Jährigen bei 59 Prozent und 14,5 Prozent der Klientinnen war älter als 90 Jahre. „Sind die Klientinnen und Klienten hochaltrig, so sind auch die Angehörigen meist schon über 60 oder 70 Jahre alt und körperlich oft nicht mehr in dem Maße belastbar, wie es für die Pflege und Betreuung erforderlich ist“, stellt der Jahresbericht fest. „Das bedeutet, dass häufig zahlreiche Hilfen für die Pflege und Betreuung im häuslichen Umfeld einbezogen werden müssen. Meist benötigen die Angehörigen auch mehr Unterstützung für den Aufbau eines tragfähigen Hilfenetzes.“

Und diese Unterstützung finden Senioren und ihre Angehörigen auch auf der sen‘FIT. „Viele der Handwerker, Sanitätshäuser, Optiker oder Versicherungsexperten, die über seniorenfreundliche Entwicklungen in ihrer Branche informieren, waren auch schon in den vergangenen Jahren auf der sen‘FIT dabei“, freut sich Eva-Maria Schneider. „Die Besucher haben aber auch die Möglichkeit, mit einigen neuen Ausstellern ins Gespräch zu kommen“, betont die Messe- und Eventmanagerin beim Verlag SCHWÄBISCHES TAGBLATT.

Info www.messe.tagblatt.de
   

INNOVATIONEN FÜRSENIOREN

Referate im Vortragsraum

10 bis 10.20 Uhr Gesund alt werden mit ihrer privaten Krankenversicherung. Wege aus dem Beitragsfluch. Buntz Consulting

10.30 bis 10.50 Uhr „Rund ums Ohr.“ Hören mit Hörgeräten. Optik & Hörgeräte Maisch

11 bis 11.20 Uhr Tagesreisen - der kleine Urlaub zwischendurch. Hartmann Reisen OHG

11.30 bis 11.50 Uhr Seniorenreisen: Gemeinsam die schönsten Reiseziele per Bus oder Flug entdecken. Bottenschein Reisen

12 bis 12.20 Uhr Die Immobilien-Leibrente. Rente aus Stein. Garant Immobilien

12.30 bis 12.50 Uhr Frisch gepflegt: Natürlich 100 Prozent natürlich! Vitawell Team

13 bis 13.20 Uhr Familie + Erbschaft: Konfliktlösungen sind möglich! Christian Lauterkorn Kanzlei für Beratung, Mediation und Schlichtung

13.30 bis 13.50 Uhr Das Tübinger Beckenboden-Konzept. Universitätsklinikum Zentrum für Physiotherapie

14 bis 14.20 Uhr Stundenweise Alltagshilfe und Betreuung zu Hause. Die Seniorenbegleiter GmbH & Co KG

14.30 bis 14.50 Uhr Smartphones verstehen leicht gemacht. SCHWÄBISCHES TAGBLATT GmbH

15 bis 15.20 Uhr Funktionelles Training: Fit für den Alltag in jeder Lebensphase. medsports

15.30 bis 15.50 Uhr Computer sind für Menschen da… Richard Martini Unterstützung und Beratung im Bereich IT

16 bis 16.20 Uhr Verkaufen wir das Haus von „Oma und Opa“ selber oder macht es doch ein Profi für uns? Tipps und Anregungen für Privatverkäufer. Schaich Immobilien GmbH

   

Ad №10

TANZ UND PODIUM

Das Programmauf der sen‘FIT-Bühne

11.30 bis 12 Uhr Sicher fit unterwegs im Rollatorparcours. Kreisverkehrswacht Tübingen, Erich Klett

14 bis 15 Uhr Eviva España. Jetzt geht die Sonne auf mit spanischer Musik und Tanz. Spanien – Costa Blanca. Empfohlenes Heilklima, Kapitalanlage, Altersruhesitz. Schaich Spanien Immobilien

15 bis 16 Uhr Tagblatt-Podium: Immer noch ein Tabu? Umgang mit Tod und Trauer.
   

Datenschutz