Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sonderthemen

Komfort im smarten Zuhause

Im Fokus der SHK-Innungsbetriebe: Energieeffizienz, Demographie und Lebensqualität

Solarthermie, Speicher und Heizsystem: Das Zusammenspiel zeitgemäßer, energieeffizienter Komponenten verlangt von dem zukünftigen Anlagenmechaniker SHK einiges an technischem Verständnis. Bild: ZVSHK
Solarthermie, Speicher und Heizsystem: Das Zusammenspiel zeitgemäßer, energieeffizienter Komponenten verlangt von dem zukünftigen Anlagenmechaniker SHK einiges an technischem Verständnis. Bild: ZVSHK
Die Themen der Gegenwart wie Digitalisierung, Smart Home, nachhaltige Energie- und Ressourcennutzung oder demografische Entwicklung prägen auch das Sanitär-, Heizungs- und Klima (SHK)-Handwerk. Entsprechend abwechslungsreich und anspruchsvoll ist auch das Leistungsspektrum der 77 Mitgliedsbetriebe der Innung Sanitär und Heizung – der größten Innung der Kreishandwerkerschaft Tübingen.

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sind Experten für Hochleistungstechnik und Komfort im ganzen Haus. Von der energiesparenden Solarthermieanlage über moderne Pellet-Heizungen, Block-Heizkraftwerke und Wärmepumpen bis zu Klima- und Lüftungsanlagen installieren sie die leistungsstarke Haustechnik. Und sie sorgen dafür, dass im ganzen Haus sauberes Wasser fließt.

"In der häuslichen Wärmeversorgung liegt das größte Energieeinsparpotenzial."

Benjamin Schaible Innungsobermeister

Die Energiewende meistern

„In der häuslichen Wärmeversorgung liegt das größte Energieeinsparpotenzial“, sagt Innungsobermeister Benjamin Schaible. Wer aktuell einen Heizungstausch plant, sollte berücksichtigen, dass die Planungs- und Genehmigungsphase mehr Zeit in Anspruch nimmt als der reine Austausch. „Welches ist das richtige System, welche Fördermittel gibt es?“, sind die Fragen, die es zu klären gilt. Im Kalten sitzen muss niemand: „Für eventuelle Überbrückungen in der kalten Jahreszeit gibt es mobile Heizungen“, betont Schaible.

Nicht nur in deutschen Heizungskellern ist der Sanierungsstau enorm. Auch Badsanierungen sind im Zuge der demografischen Entwicklung ein großes Thema. Komfort bis ins hohe Alter bedeutet Lebensqualität – und wird gern auch schon in jüngeren Jahren genossen. Ein riesiges Portfolio an modernen Bädern erfüllt alle Wellness- und Designwünsche – auch auf kleinerem Raum.

Für die Sanierungsmaßnahmen gibt es staatliche Zuschüsse und Fördermittel von KfW und BAFA. Dabei ist zu beachten, dass diese vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen beantragt werden müssen.

Nachwuchs gesucht!

Ausbildung im SHK-Handwerk: auf hohem Niveau und mit besten Aussichten

Im SHK-Handwerk gibt es so viele Arbeitsbereiche, dass man zwangsläufig eine persönliche Auswahl treffen wird – für Wissbegierige ideale Voraussetzungen. Bild: ZVSHK
Im SHK-Handwerk gibt es so viele Arbeitsbereiche, dass man zwangsläufig eine persönliche Auswahl treffen wird – für Wissbegierige ideale Voraussetzungen. 
Bild: ZVSHK
Die Mitgliedsbetriebe der Tübinger Innung Sanitär und Heizung verzeichnen stabile Ausbildungszahlen. Trotzdem gibt es offene Lehrstellen – die Chance für engagierte junge Menschen, die auf der Suche nach einer anspruchsvollen und aussichtsreichen Ausbildung sind.

Die wichtigsten Voraussetzung für diese Ausbildung skizziert Benjamin Schaible: „Technisches Verständnis sollte man mitbringen, außerdem wissbegierig sein und Lust haben, sich weiterzubilden. Denn unser Berufsbild ist so breit aufgestellt und fast jeder Betrieb hat sich spezialisiert.“

Die fortschreitende Digitalisierung ist längst in der Branche angekommen. „Kaum ein Monteur ist auf der Baustelle ohne Tablet anzutreffen“, sagt Benjamin Schaible. „Dennoch: Ohne handwerkliche Fähigkeiten geht es nicht, das können die digitalen Innovationen nicht ersetzen.“

Immer häufiger finden auch Abiturienten Gefallen an dem anspruchsvollen Ausbildungsberuf. Die Berufsaussichten sind glänzend. Klassisch können Gesellen sich zum Meister fortbilden. Doch damit muss heute nicht mehr Schluss sein. Denn in allen Berufsbereichen des SHK-Handwerks gibt es mittlerweile sehr gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten bis hin zum Studium. Außerdem stehen in naher Zukunft viele Betriebe zur Übergabe an – der Weg vom Gesellen zum Unternehmer ist eine realistische Perspektive.

Info „Zeit zu starten“ lautet die Nachwuchskampagne des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK). Auf der Internetseite www.zeitzustarten.de finden Schüler und Jugendliche alle Informationen und Videos zu den Ausbildungsberufen der SHK-Branche. Dabei kommen keine Models, sondern echte Azubis zu Wort, die aus ihrem Arbeitsalltag in ihren Betrieben berichten. Weitere Videos gibt es auf der Facebookseite der Kampagne.

rosenberger
Vinzenz Mayer GmbH
Kreishandwerkschaft Tübingen (KdöR)
Sanitär-Installation und Heizungsbau GmbH
Walddörfer bad&heizung
Dentler GmbH
Datenschutz