Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Bauen, Wohnen & Garten

Nachhaltig heizen

Zukunftssicher und unabhängig durch moderne Holzfeuerstätten

03.12.2018
Bild: AdK/www.kachelofenwelt.de/Leda
Bild: AdK/www.kachelofenwelt.de/Leda

Für einen Kachelofen, Heizkamin, Kaminofen oder einen Pelletofen spricht einiges. Wer mit Holz heizt, nutzt die darin gespeichert Sonnenenergie und vermeidet Treibhausgase. Denn bei der Verbrennung wird nur so viel Kohlendioxid (CO2) freigesetzt, wie bei der natürlichen Zersetzung des Holzes im Wald entstehen würde. Der heimische Brennstoff gelangt mit kurzen Transportwegen zum Nutzer, was zusammen mit dem geringen Herstellungs- und Verarbeitungsaufwand zusätzlich Energie einspart. In Deutschland werden jährlich durch den Einsatz von Brennholz rund 20 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Holzheizungen tragen also wesentlich zur Vermeidung von Treibhausgasen bei.

Unabhängig bleiben

Die heutigen Holzfeuerstätten zählen zu den flexibelsten Formen zukunftssicherer Heizkultur. Sie bieten die Freiheit, jederzeit so zu heizen, wie man möchte. Nicht nur in der Übergangszeit kann man die fossile Heizung deutlich entlasten und somit auch Geld sparen. In modernen Niedrigenergiegebäuden kann eine wasserführende Holzfeuerstätte, die mit anderen regenerativen Wärmeerzeugern wie zum Beispiel Solarthermie vernetzt wird, den Hauptteil der Wärmeversorgung decken und sowohl Energie für Heizung wie auch Warmwasser bereitstellen. Einen immer höheren Stellenwert hat heute die Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit von fossilen Energielieferanten. Wer darauf Wert legt, autark zu sein, ist mit einer Holzheizung gut gerüstet für alle Zukunftsszenarien. So kann der Wohnraum auch bei Versorgungskrisen wie Stromausfall oder Energie-Engpass beheizt werden.

Die heutigen Holzfeuerstätten sind mit moderner Technik ausgestattet, unter anderem mit elektronischer Steuerung für emissionsarme Verbrennung und niedrigen Brennstoffverbrauch, mit effizienten Wärmespeichersystemen und Wasserwärmetauschern. Aufgrund ihrer Flexibilität lässt sich diese Heiztechnik mit verschiedenen Heizsystemen vernetzen und ist für spätere Ergänzungen und Erweiterungen offen. Zudem erfüllen moderne Holzfeuerungen alle aktuellen Umweltstandards und dürfen sogar bei Feinstaubalarm betrieben werden, informiert die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft.

Datenschutz