Anzeige

Neubau, Umbau & Sanierung

Den Stein ins Rollen gebracht!

Die Unternehmensgruppe Gfrörer baut auf die Zukunft.

13.09.2021
Die Geschäftsleitung der Firmengruppe Gfrörer: Uwe Gfrörer, Sabine Schüch, Tim Gfrörer (von links).

Die Geschäftsleitung der Firmengruppe Gfrörer: Uwe Gfrörer, Sabine Schüch, Tim Gfrörer (von links).

Gfrörer ist bekannt dafür, Dinge zu bewegen. Kleine Dinge, große Dinge, meist – ach was, eigentlich immer! – ziemlich schwere Dinge. Und immer haben sie in irgendeiner Form mit Steinen zu tun.

Förderbänder Stoll GmbH

Man könnte also mit Fug und Recht behaupten: Die von Gfrörer bringen den Stein ins Rollen – immer und immer wieder! Dies nicht nur tagtäglich in ihrem Schotterwerk, auf ihren Baustellen oder auf der Straße. Auch als Unternehmen konnte Gfrörer strategisch in jüngster Zeit viel in Bewegung setzen – und ins Rollen bringen.

Gebr. Kaltenbach GmbH & Co. KG

Die Unternehmensgruppe Gfrörer hat wegweisende, neue Projekte realisiert, neue Partner gewonnen und neue Segmente beziehungsweise Geschäftsbereiche erschlossen.

Raab Karcher Reutlingen

Beim Neubau der Messe Stuttgart gelang es dem Unternehmen Gfrörer 2004, seine regionale Präsenz auch bei Großprojekten erstmals zu zeigen und dadurch einen enorm wichtigen Meilenstein in der Firmengeschichte zu setzen.

Seither war Gfrörer bei weiteren Großprojekten wie Factory 56 bei Daimler in Sindelfingen, am Thyssen Krupp Elevator Testturm in Rottweil, im Entwicklungszentrum bei Porsche in Weissach oder am Flugfeldklinikum in Böblingen tätig.

Der Neubau ihres Schotterwerks ermöglicht es der Firmengruppe seit 2009, auch Großaufträge zur Materiallieferung zu bearbeiten. So ist Gfrörer mittlerweile einer der Hauptlieferanten für Betonzuschläge (Splitte und Brechsand) im Großraum Stuttgart. Ebenso ist die Firma mit ihrem Partner Fischer Weilheim als eigenständiges Unternehmen BauLogS21 im Projekt Stuttgart 21 seit fast zehn Jahren nicht wegzudenken.

Sein neuestes Projekt Containerterminal realisiert das Empfinger Traditionsunternehmen aktuell gemeinsam mit seinen Partnern in Horb: Ziel ist, Güter und Baustoffe von der Straße auf die Schiene zu bringen. Dadurch leistet das Projekt einen großen Beitrag zum Klimaschutz und spart langfristig große Mengen CO2 ein.

Und nicht zuletzt konnte die Firma Gfrörer vor wenigen Wochen in Rekordgeschwindigkeit den hochmodernen Neubau ihres Verwaltungsgebäudes in Betrieb nehmen: „Wir sind unglaublich stolz auf das neue Schmuckstück und nun für die Zukunft bestens gerüstet,“ so Geschäftsführer Uwe Gfrörer.

„Ein rollender Stein setzt kein Moos an“, besagt ein altes englisches Sprichwort. Deshalb bleibt das Unternehmen Gfrörer für Ihre und seine eigene Zukunft in Bewegung.


"14 Monate Bauzeit – und das unter den extremen Bedingungen der Pandemie. Das ist etwas ganz Besonderes. Deshalb gilt unser Dank auch ganz besonders denjenigen, die das Projekt mit uns umgesetzt haben – insbesondere dem Planungs- und Projektteam und den am Bau beteiligten Firmen!"

Geschäftsleitung der Firmengruppe Gfrörer


"Wir haben nie vergessen, woher wir kommen und stets an unseren Grundwerten der Loyalität, Präzision, Partnerschaft und Qualität festgehalten."

Uwe Gfrörer
Geschäftsführer


"Wir bauen die Zukunft auf eine effiziente, rohstoffschonende und nachhaltige Art – und zwar schon heute. Dabei gehen wir stets verantwortungsvoll mit unserem Kapital, der Natur, um."

Sabine Schüch
Geschäftsführerin


"Mit unserer fachlichen Kompetenz nehmen wir alle Herausforderungen an und wagen, neue Lösungswege zu gehen."

TimGfrörer
Mitglied der Geschäftsleitung
  

Datenschutz