Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

Die Tradition lebt weiter

Die Tübinger Weingärtner laden am Samstag, 16. Juli, und Sonntag, 17. Juli, zum Kelternfest auf den Kelternplatz ein

14.07.2022
Die Weinberge sind begrünt und die Terrassen mit Trockenmauern angelegt. Mit ihrer Arbeit und Pflege der Kulturlandschaft leisten die Weingärtner einen großen Beitrag zum Naturschutz. Bild: Tübinger Weingärtner

Die Weinberge sind begrünt und die Terrassen mit Trockenmauern angelegt. Mit ihrer Arbeit und Pflege der Kulturlandschaft leisten die Weingärtner einen großen Beitrag zum Naturschutz. Bild: Tübinger Weingärtner

Das Kelternfest beim Tübinger Feuerwehrhaus war bisher aus dem Tübinger Veranstaltungskalender nicht wegzudenken. Über viele Jahre hatte es der Weingärtner Liederkranz ausgerichtet, bis im vergangenen Jahr der Abschied bekannt gegeben und das „letzte Kelternfest“ gefeiert wurde.

Aber es trifft sich gut, dass zwischen der Weingärtnergenossenschaft und dem Weingärtnerliederkranz eine sehr enge Verbindung besteht: So entstand eine neue Idee. Sechs Weingärtner aus der Weingärtnergenossenschaft wollen die Tradition des Kelternfestes weiterführen – als Weinfest mit Tübinger Weinen. Am kommenden Wochenende gibt es an den Weinständen auf dem Kelternplatz ein breites Spektrum an verschiedenen Weinen zu verkosten.

Am Samstag, 16. Juli, ab 16 Uhr, und am Sonntag, 17. Juli, ab 11 Uhr, können sich die Besucher auf heitere und unbeschwerte Stunden freuen. Im Ausschank sind traditionelle Rebsorten wie Kerner, Müller Thurgau, Schwarzriesling und Spätburgunder, aber auch neue Rebsorten, so genannte PIWIS, die eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Pilzkrankheiten aufweisen und daher fast keinen Pflanzenschutz mehr brauchen – wie Cabernet Blanc, Johanniter, Souvignier Gris, Muscaris, Regent, Cabernet Cantor oder Cabernet Jura. Auch für alkoholfreie Getränke ist gesorgt.

Die Tradition lebt weiter Image 1

Kulinarisch werden die Besucher mit Spezialitäten aus dem Holzofen verwöhnt: Es gibt Holzofenpizza, Holzofenburger mit Pulled Pork und Käse, vegetarische und herzhafte Flammkuchen, Chili- und Currybockwurst im Brotteig sowie Stockbrot.

Weinbau aus Leidenschaft

Die Tübinger Weingärtner erzeugen ihre Weine hauptsächlich in terrassierten Weinbergen – mit viel persönlichem und körperlichen Einsatz. Die meisten Weinberge befinden sich im Landschaftsschutz- beziehungsweise Naturschutzgebiet. Dort gelten verschärfte Maßnahmen und Gesetze, was den Pflanzenschutz und den Erhalt der Artenvielfalt anbelangt.

Jeder der 60 Weingärtnergenossen hat die Möglichkeit, die Kelter zu nutzen, von der Traubenanlieferung bis zur Abfüllung in die Flaschen. Dazu sind in den letzten Jahren umfangreiche Sanierungsmaßnahmen am Gebäude und Investitionen in modernste Gerätetechnik getätigt worden. 
   

Historie

Vor fast 150 Jahren haben die Tübinger Weingärtner eine Genossenschaftsbank gegründet: die heutige VR Bank Tübingen – eingetragen im Genossenschaftsregister mit der Nr. 2.

Datenschutz