Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

Zurück zu manchen Wurzeln

Die 19. Auflage des Kirchberger Klosterfestes am 1. Mai 2019

29.04.2019
Das Kirchberger Klosterfest am 1.Mai ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Bilder: Kloster Kirchberg

Das Kirchberger Klosterfest am 1.Mai ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Bilder: Kloster Kirchberg

Zum 19. Mal heißt es am 1. Mai im Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar: Herzlich willkommen zum Klosterfest! 

Die herrliche Lage zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb und ein abwechslungsreiches Festprogramm für Große und Kleine machen Kloster Kirchberg an diesem Tag zum idealen Ziel für einen Ausflug. 

Trotz umfangreicher Bauarbeiten auf dem Klosterareal haben die Kirchberger in der historischen Kulisse des ehemaligen Dominikanerinnenklosters wieder ein abwechslungsreiches Festprogramm organisiert: ein aktives und kreatives Kinderprogramm zum Mitmachen, Klosterführungen für Erwachsene und Kinder, eine Ikonenausstellung mit Malvorführungen aus dem Seminarangebot des Hauses, einen Kunsthandwerker-, Floh-, Bücher- und Pflanzenmarkt, eine Tombola, Schauschmieden und Specksteingestalten, Maisingen, Orgelkonzerte sowie eine Musikalische Vesper zum Abschluss. Natürlich werden beim Klosterfest Seele und Leib bedacht: Auf dem kulinarischen Programm stehen unter anderem: Deftiges vom Grill, vegetarisches Spargelragout, geräucherte Forelle und die traditionelle Maibowle.

Das Klosterfest am 1. Mai beginnt um 10 Uhr und endet um 18 Uhr. Zum Abschluss, um 17 Uhr, sind alle Gäste zu einer Musikalischen Vesper in die Johanniskirche eingeladen. Die Capella Kirchpergensis präsentiert einen Kirchberger Evensong.

Bereits um 12 Uhr findet in der Johanniskirche das gemeinsame Mittagsgebet statt, im Anschluss daran lädt der Geistliche Leiter des Hauses, Pfarrer Matthias Gössling, beim traditionellen Maisingen alle Gäste zum Mitsingen ein. Für musikalische Unterhaltung sorgt außerdem der Tübinger Organist Lennart Faustmann mit zwei Konzerten auf der historischen Kirchberger Orgel.

Früher wie heute das pure Vergnügen: ein Bad im Hirschauer Baggersee. Archivbild: Achim Thumm
Früher wie heute das pure Vergnügen: ein Bad im Hirschauer Baggersee. Archivbild: Achim Thumm

Den ganzen Tag über können die Besucher Handwerkern und Künstlern aus der Region über die Schulter schauen und Bilder, Schmuck, Holzarbeiten oder handgefertigte Textilien erwerben, einen Imker bei seiner Arbeit beobachten, auf dem Flohmarkt in alten Schätzen und Raritäten stöbern oder sich in der Elisabethkapelle beim Büchermarkt mit Lesestoff versorgen. Der Flohmarkt bietet in diesem Jahr einige ganz besondere Raritäten, die Sammlerherzen höherschlagen lassen. Beim Schauschmieden mit Lothar Müller lebt alte Handwerkstradition auf.

Gäste mit dem grünen Daumen finden auf dem Pflanzenmarkt selbstgezogene Gewächse, auch aus dem Klostergarten.

Wer einen Blick hinter die Klostermauern und in die Geschichte der Berneuchener Gemeinschaften, deren Geistliches Zentrum der Kirchberg ist, werfen möchte, hat dazu bei Klosterführungen für Erwachsene und Kinder die Gelegenheit.

Über 100 verschiedene Seminare gibt es im Berneuchener Haus jedes Jahr – einen kleinen Einblick in das vielfältige Programm bieten zwei Schnupperangebote: Kreativ-Begeisterte können sich mit Heidemarie Messner beim Bearbeiten von Speckstein versuchen und der Theologe und Künstler Victor Preibisch, der seit vielen Jahren Ikonenmalkurse auf dem Kirchberg gibt, zeigt an diesem Tag eine Auswahl seiner Ikonen und führt live vor, wie diese wunderbaren Kunstwerke entstehen.

Zum Kinderprogramm gehört in diesem Jahr erneut ein Mitmach-Circus, bei dem sich Kinder beim Jonglieren und mit anderen Kunststückchen versuchen können; die Märchenerzählerin Sigrid Schneider-Hertkorn wird die kleinen und großen Gäste wieder ins Land der Fantasie entführen, außerdem gibt es eine Spielstraße für Bewegungslustige und kreative Angebote, zum Beispiel beim Stempel-Druck in der Kunstsammlung Uhrig.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen Hauswirtschaft und Küche des Klosters, als besondere Schmankerl locken geräucherte Forellen, vegetarisches Spargelragout, leckere Kuchen und die traditionelle Maibowle.

Während des Klosterfestes haben die Kunstsammlung „Helmuth Uhrig“ sowie der Klosterladen und die Schenke für alle Gäste ihre Türen geöffnet. Bereits zum dritten Mal veranstaltet das Berneuchener Haus eine Tombola – der Erlös fließt in den Umbau der Oberen Scheuer. Auch mit dem Kauf eines „Bausteins“, einer künstlerisch gestalteten Streichholzschachtel, können die Gäste unter dem Motto „Flamme und Feuer für die Obere Scheuer“ das Bauprojekt voranbringen. Mit dem Umbau der Oberen Scheuer sollen zusätzliche Tagungsräume, ein Ort der Stille und Meditation sowie neue Präsentationsmöglichkeiten für die Kunstsammlung Helmuth Uhrig geschaffen werden. Die Besucher des Klosterfestes unterstützen mit jedem gekauften Los und jeder Streichholzschachtel dieses Projekt.

Info www.klosterkirchberg.de

Das Programm

Übersicht:

10.00 Uhr Beginn
11.15/14.45 Uhr Kleine Orgelmusik mit Lennart Faustmann (Johanniskirche)
11/15 Uhr Ikonen: Ausstellung und Vorführung mit Victor Preibisch (Seminarraum, 1.OG Konventgebäude)
12.00 Uhr Mittagsgebet (Johanniskirche)
12.30 Uhr Mai-Singen mit dem Geistlichen Leiter Matthias Gössling (Johanniskirche)
12.30/13.30/ 15.30 Uhr Märchenerzählerin Sigrid Schneider-Hertkorn (EGAckerbauschule)
13/15/16 Uhr Klosterführungen für Erwachsene (Treffpunkt vor demKonventgebäude)
14.00 Uhr Klosterführung für Kinder (Treffpunkt vor dem Konventgebäude)
17 Uhr Musikalische Vesper „Kirchberger Evensong“ mit der Capella Kirchpergensis (Johanniskirche)

Ganztägig:

Kinderprogramm:
Circus Elleboge – Mitmachaktionen (zwischen Konventgebäude und Verwaltung)
Spielstraße (Brücke zur Hocheinfahrt)
Specksteine gestalten mit Heidemarie Messner (vor der Unteren Scheuer) (Stoff-)Drucken für Kinder (Kunstsammlung Helmuth Uhrig, Untere Scheuer)

Tombola zugunsten des Umbaus der Oberen Scheuer (Lose an den Kassen und am Infostand)
„Flammeund Feuer für die Obere Scheuer“ – Verkauf von „Bausteinen“ (Streichholzschachteln) zugunsten des Umbauprojektes („Bauchladen“ unterwegs)

Klosterladen
Klosterschenke
Schauschmieden mit Lothar Müller (zwischen Konventgebäude und Verwaltung)
Ora et labora – Vorstellung der Aktionen (beim Stillen Garten)
Kunsthandwerkermarkt (vor Ackerbauschule und Garage)
Flohmarkt (im Zelt vor der Oberen Scheuer)
Bücherflohmarkt (Elisabethkapelle)
Pflanzenmarkt (am Flohmarktzelt)
Kunstsammlung Helmuth Uhrig (Untere Scheuer): Fachkundige Einblicke in Leben undWerk, Druckvorführungen, (Stoff-)Drucken für Kinder
Drehorgelspielerin
Ecuador-Markt (Rauchfang im Konventgebäude)
Infostände Stadt Sulz, Oikocredit, Initiative Ein Dollar Brille (EG Konventgebäude)

Datenschutz