Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sonderthemen

Anpfiff zum Klassiker

Fußball - 30 Teams kicken von Freitag bis Sonntag in der Mössinger Steinlachhalle um den Sieg beim 36. TAGBLATT-Hallenturnier.

Die TSG Tübingen ist das gejagte Team: Der Verbandsligist siegte im Vorjahr. Bild Uli Rippmann
Die TSG Tübingen ist das gejagte Team: Der Verbandsligist siegte im Vorjahr. Bild Uli Rippmann
Es ist angerichtet für den jährlichen Budenzauber in der Steinlachhalle – der Verlag SCHWÄBISCHES TAGBLATT und die Spvgg Mössingen laden von Freitag bis Sonntag wieder ein zum Hallenfußballturnier. Auch bei der 36. Auflage des Klassikers sind die wichtigsten Zutaten unverändert: Kein Startgeld für die Teams, freier Eintritt für die Fans – Torgarantie für alle. Dafür sorgt schon die Rundumbande, die wieder zahlreiche ehrenamtliche Helfer der Spvgg Mössingen aufgebaut haben. Moment, eine Zutat fehlt doch: die Wurstkörbe, Trost für ausgeschiedene Teams, wurden kaum noch abgeholt und deshalb abgeschafft. Wer Prämien abräumen will, muss es schon ins Halbfinale schaffen: Der Sieger bekommt neben dem Wanderpokal 500 Euro, der Vize 250, für die Plätze drei und vier E gibt es 150 und 100 Euro. Favoriten auszumachen ist immer schwer. In der Halle allgemein, besonders aber beim TAGBLATT-Turnier: In den vergangenen vier Jahren hatten wir vier verschiedene Sieger. Titelverteidiger TSG Tübingen ist jedenfalls das gejagte Team, steht als Verbandsligist auch weit oben in der Freiluft-Hierarchie. Die hat unterm Dach aber nicht immer viel zu sagen. Auch die Stadtpokalsieger TV Derendingen und Bezirksliga-Spitzenreiter FC Rottenburg kommen mit viel Selbstbewusstsein, nicht zu vergessen das Landesliga-Trio SV 03 Tübingen, TSV Ofterdingen und Vorjahres- Finalist SV Nehren. Und Gastgeber Spvgg Mössingen wartet nun auch schon seit 2004 auf einen Heimsieg. Hansjörg Lösel

Back to the roots: Fußball statt Futsal

Vom Versuch, die Umstellung auf Futsal per Verordnung durchzusetzen, haben sie wieder Abstand genommen beim Württembergischen Fußball-Verband. Es bleibt den Turnier-Veranstaltern überlassen, nach welchen Regeln gekickt wird. Das heißt für das 36. TAGBLATT-Turnier: Zurück zu den Wurzeln, in der Steinlachhalle rollt am Wochenende kein Futsalball, sondern der gute, alte Fußball. Am Sonntag haben dann nach der Zwischenrunde (etwa 16 Uhr) die Nachwuchs-Kicker ihren großen Auftritt: Bei einem Blitz-Turnier der F-Junioren treten Teams vom SV Nehren und der Spvgg Mössingen an.

Mannschaften und Gruppen

Hallenfußballturnier Mössingen vom 11. bis 13. Januar 2019

Gruppe 1
SV Croatia Reutlingen I
SF Dußlingen I
TV Belsen
SV Nehren II

Gruppe 2
FV 09 Nürtingen
TV Derendingen I
TB Kirchentellinsfurt
VfB Bodelshausen II

Gruppe 3
SV 03 Tübingen
SGM Polt./Pfäffingen
Spvgg Mössingen I
SG Sickingen/Heching. II

Gruppe 4
TSV Ofterdingen I
FC Rottenburg
SSV Rübgarten II
SF Dußlingen II
SV Croatia Reutlingen II

Gruppe 5
SV Nehren I
TSV Hirschau
VfB Bodelshausen I
TV Derendingen II

Gruppe 6
FC 07 Hechingen
TSV Gomaringen
Spvgg Mössingen II
SV Anadolu Reutlingen

Gruppe 7
TSG Tübingen
SG Reutlingen
TSV Ofterdingen II
Ermstal Türks. Dettingen
TSV Öschingen

Zahl des Tages

17 Turniertreffer ballerte Alexander Neagos im Jahr 2006 für den TB Kirchentellinsfurt. Diese Marke ist bis heute unerreicht geblieben – der TBK ist mit bisher sieben Erfolgen außerdem Rekordsieger, muss sich diese Ehre aber seit 2015 (wieder) mit dem SV 03 Tübingen teilen, der ebenfalls sieben Mal siegte.

Alle Turniersieger

1984 TSV Pliezhausen
1985 SV 03 Tübingen
1986 SV 03 Tübingen
1987 SV 03 Tübingen
1988 FC Rottenburg
1989 TSV Ofterdingen
1990 Spvgg Mössingen
1991 TV Derendingen
1992 SV Rangendingen
1993 TSG Tübingen
1994 TSV Ofterdingen
1995 SV 03 Tübingen
1996 TSV Ofterdingen
1997 TSG Tübingen
1998 TSV Ofterdingen
1999 TB Kirchentellinsfurt
2000 TB Kirchentellinsfurt
2001 SV 03 Tübingen
2002 TB Kirchentellinsfurt
2003 SV 03 Tübingen
2004 Spvgg Mössingen
2005 TB Kirchentellinsfurt
2006 TB Kirchentellinsfurt
2007 TSG Tübingen
2008 TB Kirchentellinsfurt
2009 SV Nehren
2010 TuS Metzingen
2011 TB Kirchentellinsfurt
2012 SV Nehren
2013 SV Nehren
2014 TSG Balingen U19
2015 SV 03 Tübingen
2016 TSG Balingen U19
2017 SV Croatia Reutlingen
2018 TSG Tübingen

Ein ganzes Turnier ohne Gegentreffer

Fußball - Der Reutlinger SSV-Chef Michael Schuster schaffte dieses Kunststück 1984 beim Premierensieg des TSV Pliezhausen.

Michael Schuster. Bild: Axel Grundler
Michael Schuster. Bild: Axel Grundler
Mössingen. Einer rutscht normalerweise immer durch – im Hallenfußball ist es schon schwierig, ein Spiel ohne Gegentreffer zu überstehen. Ein ganzes Turnier? Praktisch unmöglich. Auch in 35 Jahren TAGBLATT-Turnier-Geschichte hat es das nur ein einziges Mal gegeben – bei der Premiere am 29. Januar 1984. Michael Schuster, heute Fußball-Chef beim SSV Reutlingen, stand damals im Tor des TSV Pliezhausen. Der damalige Verbandsligist kam sogar mit beiden Mannschaften ins Endspiel, auch das ein Novum. Schusters Team gewann das interne Finale mit 3:0 – die siebte Turnier-Begegnung ohne Gegentor. Das Erfolgsrezept? „Zum einen hatten wir eine gute Mannschaft, zum anderen war ich Hallen-Spezialist“, sagt der heute 55-Jährige. Und zählt das kleine Torwart-ABC für die Halle auf: „Du muss die Füße schnell zusammen bekommen und die Winkel gut zumachen.“ Die Reflexe müssen stimmen, andere Faktoren des Torwartspiels sind vernachlässigbar: „Das Problem mit hohen Bällen hatte ich nicht, Flanken gab es ja keine“, sagt Schuster. Er ist nach wie vor Fan des Hallenfußballs, will auch am Wochenende in Mössingen zuschauen. Obwohl sein SSV Reutlingen mit der Oberliga-Mannschaft gar nicht mehr in der Halle kickt, seit Trainer Teo Rus das Sagen hat. Das Verletzungsrisiko ist zu hoch – damit entgeht dem SSV allerdings auch der gemütliche Teil. Der war damals, 1984 nach dem Turniersieg des TSV Pliezhausen, erstklassig in Schusters Erinnerung: „Wir haben unsere Prämie gleich abends wieder ausgegeben, sind schön zusammen essen gegangen.“ hdl

Vorrunde Freitag, 11.,  Samstag, 12. Januar 2019, Zwischen- / Finalrunde Sonntag, 13. Januar 2019
Einkaufsquelle W. Nill
Fenster Ruoff GmbH & Co.KG
Theo Maier GmbH
Datenschutz