Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Firmenportraits, Jubiläen & Ortportraits

Kunst meets Tübingen

Ein Highlight der besonderen Art: Die Art 28 Galerie eröffnet am Freitag, 25. Oktober.

21.10.2019

Vor über 20 Jahren ersteigerte Bernhard Feil, heute einer der Inhaber des Kunsthandels Art 28, zwei Rizzi-Bilder im Internet. Wahrscheinlich hat er damals nicht geahnt, dass sich daraus eine intensive Freundschaft mit James Rizzi ergeben würde. Und noch mehr als das: James Rizzi bat ihn, sein exklusiver Verleger zu werden. Und so wurde aus dem ehemaligen IT-Unternehmen von Bernhard Feil und Stephen Hamann peu à peu ein Kunsthandel. Und das gewollt. Denn 2006 entschieden sich die beiden, ihre 1992 gegründete IT-Firma zu verkaufen und sich voll und ganz der Kunst zu widmen.


"Tübingen is my home away from home."

James Rizzi der Tübingen drei bis vier Mal im Jahr besuchte.


Kunsthandel & -verlag
   

Das Team von Art 28 freut sich auf die offizielle Eröffnung nächsten Freitag. 
Das Team von Art 28 freut sich auf die offizielle Eröffnung nächsten Freitag. 
„Oh wie schön ist es in Tübingen“– so der Name der hübschen Radierung von Janosch, der auch einer der Künstler bei Art 28 ist.
„Oh wie schön ist es in Tübingen“– so der Name der hübschen Radierung von Janosch, der auch einer der Künstler bei Art 28 ist.

Mit dem Kauf des ehemaligen Manz-Gebäudes in der Schaffhausenstraße vor einigen Jahren wurde der Grundstein gelegt, den Art 28 Firmensitz nun von Plieningen nach Tübingen zu verlegen. „Die Kunden möchten große Ausstellungen sehen“, so Feil. Und im neuen Gebäude ist Platz. Rund 300 Quadratmeter Ausstellungsfläche stehen im ersten Stock zur Verfügung. Die restlichen 2000 Quadratmeter finden ihre Bestimmung in Produktion, Vertrieb, Lager und Buchhaltung. In naher Zukunft soll in einem oberen Stockwerk ein „Rizzi-Museum“ entstehen. Feil und Hamann planen, das Loft von James Rizzi aus New York eins zu eins nachzustellen. Der Esszimmertisch von Rizzi, an dem schon viele illustre Persönlichkeiten saßen, nebst zwölf unterschiedlich farbigen Stühlen, steht bereits im Gebäude. Die Art 28 ist Künstleragentur, Kunsthandel, Verlag und Lizenzvermittler und somit wichtige Schnittstelle zwischen den Künstlern und über 200 Galerien und Museen sowie zahllosen Sammlern in Deutschland, Europa und der Welt. Seit 2005 betreut die Art 28 vorwiegend Künstler der modernen Pop-Art, der Street Art, des Minimalismus, der Urban Art sowie verwandter postmoderner Kunstrichtungen: Künstler wie James Rizzi, Janosch, Otmar Alt und Patrick Preller sind hier vertreten, um nur einige Namen zu nennen.
  

Großes Opening
   

Das neue Firmengebäude von Art 28 in der Schaffhausenstraße.
Das neue Firmengebäude von Art 28 in der Schaffhausenstraße.
Ed Heck, der zum Opening extra aus New York anreist und unverkennbar auch ein Faible für das schöne Tübingen hat.
Ed Heck, der zum Opening extra aus New York anreist und unverkennbar auch ein Faible für das schöne Tübingen hat.

Nächsten Freitag,am 25. Oktober, ist das große „Opening“ in Tübingen. Nach knapp zweijähriger Um bauzeit öffnet sich die Schaffhausenstraße 123 der Öffentlichkeit. Im neuen Showroom mit 175 laufenden Metern Wandfläche und über 200 Werken zur Eröffnung, sucht dieses prächtige Farbenmeer seinesgleichen in Tübingen. Vier renommierte Künstler geben sich bei der Eröffnungsfeier die Ehre: Ed Heck aus New York, der „Monster-Künstler“ Patrick Preller, Martin Sonnleitner aus Österreich und der vielfach ausgezeichnete Altmeister Otmar Alt.

Das Team der Art 28 besteht aus 14 Mitarbeitern in Tübingen – darunter ein Möbelschreiner, ein Elektroingenieur, Einrahmer, Kaufleute, Kunsthistoriker, Logistiker und Sachbearbeiter. Sie alle freuen sich schon heute auf viele Besucher und zahlreiche Kunstliebhaber, die es mit Sicherheit genießen werden, direkt vor der Galerie zu parken, um dann in aller Ruhe in die Kunstwelt der Art 28 einzutauchen. Kunst meets Tübingen Ein Highlight der besonderen Art: Die Art 28 Galerie eröffnet am Freitag, 25. Oktober.


Kunst meets Tübingen Image 2

   

"Sie bekommen bei uns Kunst von unter 200 bis über 200 000 Euro."


Bernhard Feil, Geschäftsführer Art 28
   


Info
Art 28 GmbH & Co. KG
Mo-Fr von 10 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr, Sa von 10 bis 14 Uhr
Schaffhausenstraße 123, 72072 Tübingen
info@art28.com
Telefon: +49 7071 977310
www.art28.com
    

Datenschutz