Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

Närrisches Treiben in allen Gassen

Die Narrenzunft Vollmaringen lädt zum ausgelassenen Mitfeiern ein

26.02.2019
Die Vollmaringer Teufel erschrecken nicht nur die Umzugsbesucher, sondern sind mit ihren Nachwuchsteufeln auch schön anzusehen. Bild: NZ Vollmaringen

Die Vollmaringer Teufel erschrecken nicht nur die Umzugsbesucher, sondern sind mit ihren Nachwuchsteufeln auch schön anzusehen. Bild: NZ Vollmaringen

Das närrische Treiben in Vollmaringen ist auf dem Höhepunkt, denn die größte und älteste Zunft im Landkreis Calw übernimmt ab dem „Schmotziga Donnerstag“, 28. Februar, die Regentschaft im Ort.

Die Fasnet im katholischen Vollmaringen hat eine lange Tradition. Auf diesen Ursprung beziehen sich die Narren, die ab dem „Schmotziga Donnerstag“, 28. Februar, die Hauptphase genießen. Schon tagsüber werden im Ort die Schule, der Kindergarten und ortsansässige Unternehmen von den Narren „gestürmt“ werden. Am Abend beginnt die Rathausstürmung mit Schlüsselübergabe um 18.30 Uhr vor dem Vollmaringer Rathaus.. Lokalpolitische Reden und Schunkelrunden des Musikvereins folgen, wozu die Narrenzunft Vollmaringen zahlreiche Gäste begrüßen möchte. Um 20 Uhr beginnt im Sportheim die „Flecka-Fasnet“ mit der Büttenrede und weiteren Programmpunkten sowie Unterhaltung durch die Vollmaringer Musikanten. Der Eintritt ist frei. Der Narrensamen feiert am Fasnetsfreitag, 1. März, ab 14 Uhr in der Gemeindehalle die Kinderfasnet. Auch die gastgebende Narrenzunft Vollmaringen wird den Nachmittag mitgestalten. Erstmals findet am Abend ab 20 Uhr der Narrenball statt, der bisher immer am Fasnetssamstag abends veranstaltet wurde. Die örtliche Bevölkerung sowie Gäste aus Nah und Fern sind herzlich eingeladen, zum Programm mit Schellentanz der Fruchtmale, Showtanz der Junioren der Narrenzunft Vollmaringen und der Narrengilde Göttelfingen, dem Auftritt der Teufel der Narrenzunft Vollmaringen, dem Showtanz aus Mühlheim- Renfrizhausen, dem Showtanz der No Names Bildechingen, dem Männerbalett der NZV sowie dem Aufritt der Luschdigen Bruat aus Göttelfingen. „Axel L“ sorgt für Schunkel- und Tanzrunden. Höhepunkt der Vollmaringer Fasnet ist der große Narrenumzug am Fasnetssamstag, 2. März, ab 13.30 Uhr. In vielen verschiedenen Zelten und an Ständen wird für das leibliche Wohl gesorgt. Die Vollmaringer Fasnet geht am Fasnetsdienstag, 5. März, ab 18.45 Uhr mit der Fasnetsverbrennung dem Ende zu. Dabei zieht ein Trauermarsch unter Begleitung der Vollmaringer Musikanten vom Kirchplatz zum örtlichen Dreschschuppen, an dem die Fasnetsmutter „Clefenzia Fasenacht“ unter einer Abschlussrede zur Fasnet sowie mehreren Schunkelrunden des Musikvereins verbrannt wird. Im Sportheim wird die Fasnet ausklingen. Ihren traditionellen Abschluss findet sie am Aschermittwoch, 6. März, zur Mittagsstunde mit dem traditionellen Heringsessen im Sportheim in Vollmaringen.

Info
www.narrenzunft-vollmaringen.de

Datenschutz