Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Bauen, Wohnen & Garten

Neuer Wohnraum

Mehr Platz ohne neues Grundstück: mit Dachaufstockung oder Anbauten aus Holz

18.10.2019
Die Mitglieder der Zimmerer-Innung Tübingen bieten die Planung, die Fertigung und die Montage von schlüsselfertigen Gebäuden in Holzbauweise an. Ob Einfamilienhaus, öffentlicher Kindergarten oder mehrgeschossiges Bürogebäude: Individuelle Vorstellungen werden erfüllt. Gerade jetzt in Anbetracht des Klimaschutzes ist das Bauen in Holzbauweise nicht mehr wegzudenken. Holz wächst in den heimischen Wäldern nach und bindet das umweltschädliche CO2. Bild: Holzbau Flack

Die Mitglieder der Zimmerer-Innung Tübingen bieten die Planung, die Fertigung und die Montage von schlüsselfertigen Gebäuden in Holzbauweise an. Ob Einfamilienhaus, öffentlicher Kindergarten oder mehrgeschossiges Bürogebäude: Individuelle Vorstellungen werden erfüllt. Gerade jetzt in Anbetracht des Klimaschutzes ist das Bauen in Holzbauweise nicht mehr wegzudenken. Holz wächst in den heimischen Wäldern nach und bindet das umweltschädliche CO2. Bild: Holzbau Flack

Wohnraum ist knapp. Und teuer. Die Suche nach einer geeigneten Wohnung, einem Haus oder gar einem Grundstück kann sich über viele Jahre ziehen und zu einer Nervenbelastung für alle Beteiligten werden. Eine schnelle, einfache und meist im Vergleich zum Neubau auch kostengünstigere Lösung können Anbauten, Aufstockungen oder Dachgauben in Holzbauweise sein.

„Der Holzbau hat sehr gute Eigenschaften, um aus einem bestehenden Wohnraum mehr Wohnfläche und Wohnqualität herauszuholen“, sagt Christian Flack, stellvertretender Vorsitzender der Zimmerer-Innung Tübingen. Im Rahmen einer Aufstockung kann im Dachgeschoss der Kniestock angehoben werden oder aber man kann direkt ein bis zwei vollwertige Stockwerke aufsetzen. In Abhängigkeit der Grundstücksvoraussetzungen kann auch ein Anbau eine Option zur Erweiterung des Wohnraumes sein. Die Kombination aus Bestandsgebäude und Neubau eröffnet Freiraum in der Fassadengestaltung. Die Kombinationen verschiedenster Materialien sind fast endlos und können dem Gebäude optisch ein zeitgemäßes Gesicht geben.

Neben den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Holz an der Fassade ist auch die Raumplanung in Holzbauweise flexibel und divers. Zeitgleich hat Holz ein leichtes Eigengewicht, kann jedoch stark belastet werden: ein Vorteil bei der Aufstockung um ein oder mehrere Stockwerke.

Nicht nur optisch und statisch schneidet Holz gut ab, auch beim Wärmeschutz ist Holz hoch im Kurs. Im Hinblick auf die Anforderungen der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) können durch den Einsatz von Holz und Dämmung die geforderten Bauteilwerte nachhaltig erreicht werden. Im Winter speichern die hochwärmegedämmten Wände und das Dach die innere Wärme, während sie im Sommer dafür sorgen, dass die Hitze nicht in die Wohnbereiche kommt. Wohnraum in Holzbauweise fördert ein gesundes Wohnklima und sorgt an warmen und kalten Tagen für angenehme Temperaturen.
  

Wenn es schnell gehen muss: Holzbau. Gerade bei Aufstockungen und Anbauten ist stets der Wunsch im Raum, die Beeinträchtigung für die Anwohner so gering wie möglich zu halten. Durch den hohen Vorfertigungsanteil ist der Rohbau in wenigen Tagen fertig. Die Wand- und Deckenelemente, welche beispielsweise in Holzrahmenbauweise in der Zimmerei gefertigt werden, werden mit Hilfe eines Krans montiert. So bleibt auch der Garten weitestgehend unbeeinträchtigt und unversehrt.

Nachhaltig, klimaverträglich und ressourceneffizient zu bauen, das haben sich die Innungsmitglieder auf die Fahnen geschrieben.
   

Datenschutz