Anzeige

Bauen, Wohnen & Garten

Stadt der blauen Dächer

Tübinger Solartage: Förderprogramm, Vortrag und Solarmesse

24.03.2022
Photovoltaik ist eines der Themen der Tübinger Solartage und der Vorträge auf der Solarmesse am kommenden Wochenende. Archivbild: Bundesverband Solarindustrie

Photovoltaik ist eines der Themen der Tübinger Solartage und der Vorträge auf der Solarmesse am kommenden Wochenende. Archivbild: Bundesverband Solarindustrie

Welche Fördermöglichkeiten für Photovoltaikanlagen gibt es? Was muss man bei der Installation beachten? Wie kann man in die regionale Energiewende investieren? Antworten auf diese und weitere erhalten Interessierte bei den Tübinger Solartagen, einer Themenwoche zu Fragen rund um Photovoltaik, Solarthermie und Batteriespeicher und auch die Installation von E-Ladesäulen wird thematisiert. 

Die Solartage starteten am vergangenen Montag mit der Neuauflage des städtischen Förderprogramms für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher.

Am Freitag, 25. März, von 16 bis 18.30 Uhr, und am Samstag, 26. März, von 11 bis 16 Uhr finden in der Hermann-Hepper-Halle eine Solarmesse mit Kurzvorträgen statt. Dabei präsentieren sich unter anderem lokale Handwerksbetriebe sowie Beratungsstellen aus der Solarbranche.

Am Samstag um 17 Uhr erklärt beispielsweise Felix Schneider von der Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen gGmbH „Wie funktioniert eine Photovoltaik-Anlage?“.

Am Sonntag um 11.30 Uhr hält Martin Schöfthaler, Vorstand der ErneuerbareEnergien Neckar-Alb eG, einen Kurzvortrag zum Thema „Wie kann ich in die regionale Energiewende investieren?“, gefolgt von Felix Schneider, der sich um 14 Uhr dem Thema „Wie produziere ich Solarstrom auf meinem eigenen Balkon?“ widmet.

Die Messe richtet sich hauptsächlich an Privatpersonen, aber auch gewerblich Interessierte können sich informieren und kostenfrei beraten lassen. Außerdem werden einige Gutscheine für eine kostenlose Photovoltaik-Beratung vergeben. Ein Foodtruck kümmert sich um das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher.

Die Zahl der blauen Dächer in Tübingen wächst ständig. Im Januar 2022 waren im Stadtgebiet bereits 1481 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von über 21 500 Kilowatt installiert. Durch sie kann man die Kraft der Sonne wirkungsvoll nutzen: Die Sonne schickt in einer Stunde etwa so viel Energie zur Erde, wie die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht. Die Photovoltaikanlagen produzieren daraus Wärme oder Strom – direkt vor Ort und ohne Schadstoffausstoß.

Die Tübinger Solartage sind ein kostenloses Angebot der Stabsstelle für Umwelt- und Klimaschutz.

Info
Das gesamte Programm ist unter www.tuebingen-macht-blau.de/solartage abrufbar.
Es gelten die am Veranstaltungsdatum aktuellen Corona-Regeln. Diese finden sich auf der Internetseite zu den Solartagen.

Datenschutz