Anzeige

Firmenportraits, Jubiläen & Ortportraits

Tag der offenen Tür

Morgen lädt Friedrichson Bestattungen in Horb dazu ein, die umgebauten Räumlichkeiten in Augenschein zu nehmen

23.11.2021
Julia, ihr Ehemann Patrick Friedrichson und ihre Töchter freuen sich, Sie am Sonntag von 10 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür bei Friedrichson Bestattungen in der Mühlener Straße 13 in Horb am Neckar begrüßen zu dürfen.

Julia, ihr Ehemann Patrick Friedrichson und ihre Töchter freuen sich, Sie am Sonntag von 10 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür bei Friedrichson Bestattungen in der Mühlener Straße 13 in Horb am Neckar begrüßen zu dürfen.

Der in der Mühlener Straße 13 in Horb beheimatete Familienbetrieb Friedrichson Bestattungen hat den Kundenbereich komplett umgebaut. Am morgigen Sonntag, 21. November, von 10 bis 17 Uhr laden Inhaberin Julia Friedrichson und ihre Mitarbeiter alle Interessierten herzlich ein, die neuen Räumlichkeiten bei einem Tag der offenen Tür in Augenschein zu nehmen.

„Mit dem Umbau haben wir den Raumplan geändert und das Interieur modernisiert“, erklärt Julia Friedrichson, die den Familienbetrieb dieses Jahr übernommen hat und gemeinsam mit ihrem Ehemann Patrick führt. „Wir wollten mit der Renovierung und Modernisierung einen Wohlfühl-Charakter schaffen.“

Aus dem bisherigen Abschiedsraum entstand eine helle, durch die raumhohen Fenster lichtdurchflutete kleine Trauerhalle, in der Trauerfeiern mit bis zu 38 Personen möglich sind. „Damit sind bei uns private Abschiedsfeiern möglich“, erläutert Julia Friedrichson. Durch eine moderne Beleuchtung und Multimediaausstattung sind hier optimale technische Voraussetzungen gegeben.

Eine weitere Neuerung ist der Abschiedsraum mit Familienzimmer und extra Eingangsbereich. „Dieser Teil ist uns sehr wichtig“, sagt die Inhaberin. Hier haben die Trauerfamilien Raum, um würdevoll Abschied von ihrem Angehörigen zu nehmen und gleichzeitig einen Rückzugsort mit Garderobe, Sitzgelegenheit und Getränkebereich.

Bereits der Empfangsbereich besticht durch eine einladende Atmosphäre. Aus den ehemaligen Garagen sind das Büro der Geschäftsleitung sowie ein Beratungsraum entstanden. Die Ausstellung ist jetzt in einem ehemaligen Büroraum angesiedelt. Weitere Büro- und Besprechungszimmer sowie Sozialräume und barrierefreie Toiletten komplettieren den Raumplan.

„Wir wollten mit dem Umbau die Voraussetzungen schaffen, damit die Gespräche mit den Trauernden und die Vorbereitungen für die Bestattungen so gut und angenehm wie möglich sein können“, konstatiert Julia Friedrichson.

Ihr und ihrem Ehemann Patrick war es wichtig, mit dem Interieur keinen Büro-Eindruck zu vermitteln, sondern eine Wohlfühl-Atmospähre zu schaffen. Mit Holz-Schränken, Esszimmer-Möbeln und hochwertigen Details wie mattschwarzen Lichtschaltern ist dies hervorragend gelungen.


Der Umbau erfolgte in zwei Bauabschnitten im laufenden Betrieb nach den Plänen von Architekt Albert Vögele aus Freudenstadt und mit regionalen Handwerkern.

Beim morgigen Tag der offenen Tür können die Besucherinnen und Besucher bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten gehen. Julia Friedrichson und ihr Team stehen für Fragen zur Verfügung. Mit einem Schlemmerwägele ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die jüngsten Besucher können Kerzen gestalten.

Datenschutz