Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

Tolle Tage in Seebronn

Volles Fasnetsprogramm bei den Narrenfreunden Seebronn

28.02.2019
Dreimal „Häder Hexe!!!“ – der Narrenruf wird in Seebronn in den kommenden Tagen oft zu hören sein.                Bild: Narrenfreunde Seebronn

Dreimal „Häder Hexe!!!“ – der Narrenruf wird in Seebronn in den kommenden Tagen oft zu hören sein.                Bild: Narrenfreunde Seebronn

Wer „Spittle Bajas“, die „Häder-Hexe“ und der „Schombeler“ sorgen auch in diesem Jahr wieder für ein wildes Fasnetstreiben in Seebronn. Dieses beginnt heute, am Donnerstag, 28. Februar, um 9.30 Uhr mit der Befreiung von Schülern und Kindergartenkindern. Um 19 Uhr findet dann die Schlüsselübergabe und die Rathausstürmung statt. Anschließend tobt die Fleckafasnet im ganzen Ort.

Am Freitag, 1. März, findet um 20 Uhr der Narrenball in der Feshalle mit Gastzünften und Auftritten aus Nah und Fern statt. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Party-Band Pop Alpin.

Am Samstag, 2. März, beginnt um 14 Uhr die Kinderfasnet mit Kinderumzug und anschließenden närrischem Kinderprogrammin der Festhalle.

Ab 20 Uhr ist dann Bürgerfasnet in der Festhalle mit närrischem Programm und der Tanzkapelle „The Bunny‘s“.

Am Montag, 4. März, beginnt um 14 Uhr der große Umzug mit über 2000 Hästrägern und Musikkapellen. Anschließend erfüllt das närrische Treiben die Festhalle und den ganzen Ort. Bevor am Aschermittwoch dann alles wieder vorbei ist, findet ab 18 Uhr die Fasnetsverbrenung beim Narrenheim statt.

Fasnet mit Tradition

Fasnet in Seebronn wurde gefühlt schon immer gefeiert. Schon vor dem Krieg und bald in den Jahren danach gab es die ersten kleinen Umzüge durchs Dorf. Die Vereine feierten ihre Saalfasnet und die Umzüge, die immer am Rosenmontag durchgeführt wurden. Treibende Kraft war hier Viktor Baur.

Als der Jahrgang 1943/44/45 nach jahrelanger Organisation die Aufgaben an einen jüngeren Jahrgang weitergeben wollte, war zunächst niemand bereit diese Aufgabe zu übernehmen.

Am 18. Dezember 1983 wurde dann von 14 Personen der Verein Narrenfreunde Seebronn gegründet. 1985 war die erste Maskengruppe geboren: die „Spittl-Bajas“ mit 19 Personen. 1986 wurde dann die Maskengruppe „Häder-Hexen“ ins Leben gerufen. Ihre Zahl ist auf 30 Maskenträgern begrenzt, sie sind über die ganze Fasnet hinweg, zusammen mit Ihrem Nachwuchs, stark vertreten. Jüngste und zugleich auffälligste Maske des Vereins ist der 1997 erstmals auftretende „Schombeler“. Ein „Schombeler“, auch „Nachtschombeler“, ist eine abendliche oder nächtliche Schreckgestalt. Mit der Drohung: „No holt di der Schombeler!“ sollten Kinder, die sich bei einbrechender Dunkelheit noch auf den Straßen und Gassen herumtrieben, dazu bewegt werden, nach Hause zu gehen. Dass der Schombeler in Seebronn ein Wassergeist ist, bezeugt schon der Ortsname – entstanden aus See-Brunnen – den Reichtum des Orts an Quellwasser. Viele silberne Glöckchen mit hellem Klang, der an plätscherndes Wasser erinnert, untermalen akustisch seinen Auftritt als guter und starker Wassergeist.

Datenschutz