Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Firmenportraits, Jubiläen & Ortportraits

Traditionsbewusst und quicklebendig

Hirrlingen ist die einwohnermäßig kleinste selbständige Gemeinde im Landkreis Tübingen

02.12.2019
Seit dem Jahre 1969 ist der von den Vätern und Großvätern überlieferte Hammeltanz – hier im Jahr 1985 – ein Höhepunkt der Hirrlinger Kirbe. Archivbild: Rainer Mozer

Seit dem Jahre 1969 ist der von den Vätern und Großvätern überlieferte Hammeltanz – hier im Jahr 1985 – ein Höhepunkt der Hirrlinger Kirbe. Archivbild: Rainer Mozer

Anzeige
beuter
Bäckerei Leins e.K.
Vollmer Gärtnerei & Floristik

Die Gemeinde Hirrlingen ist so alt wie alle „-ingen-Orte“ in der Region: Etwa im 5. Jahrhundert haben Alemannen hier gesiedelt. Im Jahr 1091 findet in einer Urkunde des Klosters Allerheiligen in Schaffhausen erstmals ein Angehöriger der Herren von Hurningen Erwähnung, die zunächst für die Geschicke des Dorfes verantwortlich waren. Ab dem ausgehenden 15. Jahrhundert waren die Herren von Ow Inhaber der Herrschaftsrechte und des Besitzes Hirrlingen. In diese Zeit fällt der Bau des Schlosses, das in der heutigen Form in den Jahren 1557/1558 erstellt wurde und als eines der authentischsten ländlichen Renaissanceschlösser in Baden- Württemberg gilt. 1821 erwarben die Bürger das Gebäude und die dazu gehörigen Rechte und Besitztümer. Seither dient das Schloss als Rathaus.

Um 1900 war die zwischen Starzeltal und Rammert gelegene Gemeinde ein vergleichsweise armes Dorf mit einer kleinbäuerlichen Struktur. Im Vordergrund stand der Anbau von Getreide und Hopfen. Die Kleinlandwirte waren zusätzlich auf handwerkliche Arbeit angewiesen. 1972 wurden rund 45 Handwerksbetriebe gezählt. Bei der Kreisreform 1938 wurde das Oberamt Rottenburg, zu dem Hirrlingen gehörte, in den Landkreis Tübingen eingegliedert. Bei der Gemeindereform 1973 verblieb Hirrlingen als selbständige Gemeinde bei diesem Landkreis.
   

Eines der ältesten Unternehmen in Hirrlingen ist die Gärtnerei Vollmer, die 1912 gegründet und heute bereits in vierter Generation geführt wird. Bild: Vollmer Gärtnerei & Floristik
Eines der ältesten Unternehmen in Hirrlingen ist die Gärtnerei Vollmer, die 1912 gegründet und heute bereits in vierter Generation geführt wird. Bild: Vollmer Gärtnerei & Floristik

Heute ist Hirrlingen eine beliebte Wohngemeinde. Rund 3090 Einwohner leben hier. Moderne Handwerksbetriebe, teils schon seit Generationen familiengeführt, prägen die Gewerbestruktur. Dienstleistungsbetriebe und der Handel decken weitaus mehr als den Grundbedarf ab. Auch Industrieunternehmen haben hier ihren Sitz, wie beispielsweise die immer wieder mit Preisen ausgezeichnete Profilmetall Gruppe, die am Standort Hirrlingen über 70 Mitarbeiter beschäftigt.

Den Charme der Gemeinde macht unter anderem der historische Ortskern aus. Denkmalgeschützte Bauwerke wurden mit großem Engagement und Bedacht saniert, wie zum Beispiel die Klosteranlage bei der Kirche, in der elf betreute Wohnungen entstanden sind.
  

Georg VII., Freiherr von Ow zu Hirrlingen, hatte 1557 das Wasserschloss mit Graben, Weiher, Zwinger und Zugbrücke im Renaissancestil errichten lassen. Archivbild: Peter Blunck
Georg VII., Freiherr von Ow zu Hirrlingen, hatte 1557 das Wasserschloss mit Graben, Weiher, Zwinger und Zugbrücke im Renaissancestil errichten lassen. Archivbild: Peter Blunck

Über die Gemeindegrenzen bekannt ist Hirrlingen für das persönliche Engagement seiner Bürger und für die kulturelle und sportliche Vielfalt der Vereine. Ein Jahr, nachdem die neue Mehrzweckhalle eröffnet wurde, fand 1979 die Gründungsversammlung der Theatergemeinschaft Hirrlingen statt, deren Ensemble auch heute, 40 Jahre später, noch ihr Publikum begeistert. Der Musikverein feierte in diesem Jahr sein 100-jähriges Vereinsjubiläum. Die Heimatzunft Hirrlingen hat sich der Pflege alten Hirrlinger Brauchtums verschrieben – sei es bei der Kirbe, mit dem traditionellen Hammeltanz, oder bei der Fasnet. Auch die Original Hirrlinger Schloßhexen treiben in der fünften Jahreszeit ihr Unwesen. Musik- und Sportvereine sowie viele weitere rührige Vereine bieten nahezu jedem Hirrlinger die Möglichkeit, sich zu engagieren.
  


Auf einen Blick

Wichtige Daten in der Geschichte Hirrlingens

1091
erfolgt die erste schriftliche Nennung Hirrlingens in einer Urkunde des Klosters Allerheiligen in Schaffhausen/Schweiz.

1557
wird der Grundstein zum heutigen Schloss gelegt, das im folgenden Jahr fertiggestellt wird.

1821
erwirbt die Bürgerschaft das Rittergut Hirrlingen.

1938
Hirrlingen kommt vom Oberamt Rottenburg zum neuen Kreis Tübingen.

Wie es früher war

Diese Verlagssonderveröffentlichung ist der Auftakt für eine dreiwöchige Zeitreise durch Hirrlingen: Unsere Redaktion forscht in der Historie und berichtet drei Wochen lang regelmäßig im Lokalteil des Schwäbischen Tagblatts/Neckar Chronik darüber. Lassen Sie sich überraschen!

Datenschutz