Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

Stadtfest Tübingen

Am Freitag, 12., und Samstag, 13. Juli, wird die Tübinger Altstadt zur gemütlichen Feier-Meile

11.07.2019
Der Fassanstich auf dem Marktplatz durch den Oberbürgermeister ist von jeher die traditionelle Eröffnung des Tübinger Stadtfestes. Morgen, am Freitag, 12. Juli,um17 Uhr werden die Stadtfestbesucher mitzählen, wie viele Schläge OB Palmer benötigt, bis der Zapfhahn drin ist. Mit dabei: die Stadtgarde zu Pferd und zwei Bands aus den Tübinger Partnerstädten Durham und Petrosawodsk. Bild: Stadt Tübingen/Gudrun de Maddalena

Der Fassanstich auf dem Marktplatz durch den Oberbürgermeister ist von jeher die traditionelle Eröffnung des Tübinger Stadtfestes. Morgen, am Freitag, 12. Juli,um17 Uhr werden die Stadtfestbesucher mitzählen, wie viele Schläge OB Palmer benötigt, bis der Zapfhahn drin ist. Mit dabei: die Stadtgarde zu Pferd und zwei Bands aus den Tübinger Partnerstädten Durham und Petrosawodsk. Bild: Stadt Tübingen/Gudrun de Maddalena

Von überall her ist Musik zu hören, unzählige Menschen streifen durch die Stadt, genießen den kulinarischen Weltenbummel und lassen sich nieder, bis sie die Neugier weitertreibt: Morgen, Freitag, 12., und am Samstag, 13. Juli, ist Stadtfest in Tübingen.

Das Gefühl, trotz so vieler Menschen „unter sich“ zu sein, mag daran liegen, dass ausschließlich Vereine und Organisationen sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmern: bekannte Gesichter, wohin man schaut. Auch die vielen Gäste werden in dieses Atmosphäre mit hinein genommen: gute Laune ist ansteckend.

Zwischen Haagtor, Stiftskirche und dem Alten Botanischen Garten sorgen zahlreiche Menschen an Ständen, auf Bühnen und in Buden mit Musik, Showprogramm sowie lokalen und internationalen Köstlichkeiten für ein gelungenes Wochenende.

Britische Volks- und Kneipenlieder bringt die Band „Skerne“ zum Stadtfest am Freitag, 12., und Samstag, 13. Junli, nach Tübingen 
Britische Volks- und Kneipenlieder bringt die Band „Skerne“ zum Stadtfest am Freitag, 12., und Samstag, 13. Junli, nach Tübingen 

Gefeiert wird morgen, am Freitag, von 17 Uhr bis 1 Uhr und am Samstag von 11 Uhr bis 1 Uhr, die Musik endet jeweils um Mitternacht. Wer sich nicht nur nach Nase oder Gehör über das Tübinger Stadtfest treiben lassen möchte, findet das Programmheft mit einem Übersichtsplan in zahlreichen städtischen Einrichtungen, dazu in vielen Geschäften in der Innenstadt und bei Kulturveranstaltern – und natürlich auf der städtischen Internetseite www.tuebingen.de/stadtfest.

Eröffnung auf dem Marktplatz

Oberbürgermeister Boris Palmer eröffnet das Stadtfest am Freitag um 17 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich auf dem Marktplatz. Die Stadtgarde zu Pferd und zwei Bands aus Tübinger Partnerstädten – „Skerne“ aus Durham und „Sattuma“ aus Petrosawodsk – gestalten den Auftakt musikalisch. Anschließend unterhalten der Musikverein Derendingen und „MaXo & the Dudes“ bei hoffentlich schönem Wetter bis in die Nacht hinein.  

Anzeige
Stadtfest Tübingen
TüBus

Aus den Partnerstädten

Zum 60. Jahrestag der ältesten Tübinger Städtepartnerschaft mit Monthey in der Schweiz kommen eine offizielle Delegation und die Band „Nakujabo“ aus Monthey nach Tübingen. Die sechs jungen Musiker präsentieren eine Mischung aus Soul, Reggae, Hip-Hop und Funk am Samstag um 16.30 Uhr am Haagtor und um 19.15 Uhr im Alten Botanischen Garten. Im Rahmen des 50-jährigen Partnerschaftsjubiläums mit dem County Durham spielt die Band „Skerne“ britische Volks- und Kneipenlieder in großer Besetzung mit Schlagzeug, Kontrabass und Gitarren am Samstag um 15 Uhr an der Johanneskirche und um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz.  

Schwungvolle Musik aus Karelien präsentieren „Sattuma“ aus Petrosawodsk
Schwungvolle Musik aus Karelien präsentieren „Sattuma“ aus Petrosawodsk

Auf dem Holzmarkt bieten die Brauer der Vereinigung „All Durham“ 14 Fassbiere an, darunter auch das Partnerschaftsbier „Nochmal“, das in Zusammenarbeit mit den Tübinger Brauern von „Freistil“ entstanden ist. Zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit dem russischen Petrosawodsk kommt die Band „Sattuma“ zum Stadtfest. Die Absolventen des Konservatoriums spielen am Samstag um 14 Uhr auf dem Marktplatz.

Live-Musik aus Tübingen und der ganzen Welt

Regionale Musikvereine und Live-Bands treten auf dem Holzmarkt, in der Rathausgasse, am Haagtor, an der Jakobuskirche, an der Krummen Brücke, an der Fruchtschranne und am Affenfelsen auf.

An beiden Tagen erklingt Musik aus Indien in der Metzgergasse, in der Langen Gasse sind griechische Tänze zu erleben. Am Freitag zeigen Straßenkünstlerinnen und Straßenkünstler aus Nicaragua an verschiedenen Orten in der Stadt ihr Können. Am Samstag gibt es Musik aus dem Senegal an der Johanneskirche.

Am Samstagabend bringen DJ Lappi und DJ Roca/Honeymoon System die Menschen auf dem Marktplatz zum Tanzen.

Auch die Band „Nakujabo“ aus Monthey spielt beim Stadtfest. Bilder: Skerne, Kadri Lahtmaa, Nakujabo
Auch die Band „Nakujabo“ aus Monthey spielt beim Stadtfest. Bilder: Skerne, Kadri Lahtmaa, Nakujabo

Buntes Unterhaltungsprogramm

Der Holzmarkt wird an beiden Abenden zur Tanzbühne mit verschiedenen Vorführungen von Swing bis Rock’n‘Roll. In der Nonnengasse ist Artistik mit dem Zirkus Zambaioni zu erleben, in der Neuen Straße gibt es ein Afrika-Puzzle, in der Haaggasse einen Baseball-Schlagkäfig und in der Metzgergasse eine Tombola. Zum Programm am Samstag gehören koreanische Bewegungskunst am Haagtor und ein Tanzauftritt des Pontischen Vereins aus Reutlingen an der Jakobuskirche sowie ein Tischkickerturnier an der Fruchtschranne, ein Bücherflohmarkt an der Johanneskirche und ein Schach-Wettkampf in der Neuen Straße.

Für Kinder und Jugendliche

An der Jakobuskirche steht an beiden Tagen eine Hüpfburg. Im Alten Botanischen Garten gibt es am Freitagabend einen Hip-Hop-Workshop und Live-Musik. Am Samstag findet hier von 11 bis 17 Uhr ein Kinderfest mit vielen Aktionsprogrammen statt. In diesem Zeitraum ist auch das mobile Wohnzimmer vor Ort, um Ideen für die Landesgartenschau-Bewerbung zu sammeln. Ab 17 Uhr präsentiert die Fachabteilung Jugendarbeit ihre Sportangebote.

Am Haagtor gibt es am Samstag von 14 bis 18 Uhr einen Geschicklichkeitsparcours des ADFC, wo man auch Fahrräder codieren lassen kann.

TüBus und Wochenmarkt

Wegen des Stadtfestes halten die Busse der Linien 9, 11 und 12 von Freitag bis einschließlich Sonntag stadtauswärts nicht an den Haltestellen Bürgeramt, Krumme Brücke und Haagtor. In der Belthlestraße gibt es eine Ersatzhaltestelle. Der Wochenmarkt an der Jakobuskirche am Samstag, 13. Juli 2019, entfällt.

Info www.tuebingen.de/stadtfest

Datenschutz