Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Firmenportraits, Jubiläen & Ortportraits

Voller Ideen und Leidenschaft

Altstadthaus in neuem Look: Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum ist die Sanierung von hecht einrichtungen in Tübingen abgeschlossen. Heute wird gefeiert. 

21.10.2019
Klare Linien, zurückhaltend in der Farbgebung –so präsentiert sich die neue Fassade des stolzen Altstadthauses in der Tübinger Collegiumsgasse.

Klare Linien, zurückhaltend in der Farbgebung –so präsentiert sich die neue Fassade des stolzen Altstadthauses in der Tübinger Collegiumsgasse.

Anzeige

In neuem Look präsentiert sich das markante Altstadt-Eckhaus der Firma Hecht in der Tübinger Collegiumsgasse 1. In warmem Lichtgrau und mit feiner weißer Linierung spiegelt die Fassade nun die Philosophie das Hauses wider: hochwertiges Design, gepaart mit Innovationsgeist und handwerklicher Tradition.
  

Auch im Inneren des Hauses hat sich einiges getan. Das gesamte Haus wurde auf LED-Bleuchtung umgestellt. Das Erdgeschoss hat einen neuen Teppichboden bekommen. Durch zwei unterschiedliche Farbkonzepte wurde der Kunstgewerbe- und Accessoirebereich optisch von den Möbeln getrennt. Neu eingerichtet wurde dort auch der „Räder Design“- Shop.
  

Bild rechts: Ewald und Antje Hecht (Mitte) mit ihren Söhnen Jochen Hecht (links) und Frank Hecht.
Bild rechts: Ewald und Antje Hecht (Mitte) mit ihren Söhnen Jochen Hecht (links) und Frank Hecht.

Das Familienunternehmen, das seit 1969 bereits in der dritten Generation geführt wird, hat also doppelt Grund zum Feiern: sein 50-jähriges Jubiläum und die erfolgreich abgeschlossene Sanierung. Am heutigen Samstag, 19. Oktober, laden die Inhaber – Ewald Hecht mit seiner Frau Antje sowie die beiden Söhne Frank und Jochen Hecht – dazu ein, von 10 bis 20 Uhr die vier Stockwerke hinter der schmucken Fassade zu erkunden. Hier zeigt sich die ganze Bandbreite der anspruchsvollen Einrichtungswelt. Ein Designparcours verspricht spannende Einblicke, die Besucher können sich auf zahlreiche Attraktionen und Überraschungen freuen. Unter anderem wird eine Bulb – die erste Lampe, die Ingo Maurer vor 50 Jahren entworfen hat – versteigert, inclusive eines Zertifikats des international renommierten Lichtdesigners. Den Erlös spenden die Inhaber dem Tübinger Förderverein „Hand aufs Herz e. V.

Nachhaltigkeit spielt bei Familie Hecht schon immer eine große Rolle. „Wenn der Kunde bei uns ein Möbel kauft, freut er sich ein Leben lang daran“, da sind sich die Inhaber einig. Die vertretenen Hersteller haben sich zum Ziel gesetzt, Langlebiges zu schaffen, das ebenso funktional wie ästhetisch ist – bleibende Werte eben.
   

Datenschutz