Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Reisen & Freizeit

Wo sogar der Stau noch Spaß macht

Bustouristen genießen entspannte Reiseerlebnisse.

06.05.2019
Bild: Reisering Hamburg RRH GmbH
Bild: Reisering Hamburg RRH GmbH

Chaos auf den Flughäfen, verpasste Anschlusszüge und genervte Pkw-Fahrer auf verstopften Autobahnen. Macht Reisen eigentlich noch Spaß? Ja! Und zwar im Bus. In komfortablen Fahrzeugen, die von qualifizierten Chauffeuren gesteuert werden, genießen anspruchsvolle Touristen entspannte Urlaubserlebnisse. Da macht sogar der Stau noch Spaß.

Ob ans Meer oder in die Berge, ob intakte Natur oder jahrhundertealte Kultur, ob kulinarische Genüsse oder sportliche Aktivitäten: Die Programme der Busreiseveranstalter sind so bunt wie ihre Gäste. Mehr als vier Millionen Bundesbürger ab 14 Jahren sind im vergangenen Jahr mit dem Bus verreist. Der größte Teil davon sind Senioren, die beim Busunternehmer ein Rund-um-Sorglos-Paket buchen. Aber auch jüngere Menschen und Familien entdecken Europa mit dem Reisebus. Neugierige Individualisten gehören genauso zur Kundschaft der Bustouristik wie Vereine und kontaktfreudige Singles, die in geselligen Reisegruppen schnell Anschluss finden.

Deutschland ist Spitzenreiter

Die meisten deutschen Bustouristen, nämlich fast 40 Prozent, entscheiden sich für eine Destination im eigenen Land. Mit großem Abstand folgt Italien auf Platz zwei der beliebtesten Reiseziele der Bustouristen. Rund elf Prozent erholen sich im Sommer zwischen Palmen und Zypressen am Gardasee, verkosten edle Tropfen auf einer Tour über die Südtiroler Weinstraße oder bestaunen im Antikmuseum von Florenz die archäologischen Schätze der Etrusker.

Etwa jeder zehnte Bustourist macht eine Reise nach Polen. Das Land, das mit seinen seniorenfreundlichen Kurhotels an der Ostsee und dem historischen Flair von Danzig, Breslau oder Krakau erfolgreich um Touristen wirbt, ist im Ranking der Reiseziele von Bustouristen mittlerweile auf den dritten Platz aufgerückt. Gefolgt von Spanien, Österreich, Frankreich und Großbritannien.

Nur das Fahrrad ist noch umweltfreundlicher: In der Klimabilanz liegt der Reisebus nicht nur weit vor demFlieger und dem Pkw, er schneidet auch besser ab als die Bahn. Bild: gbk
Nur das Fahrrad ist noch umweltfreundlicher: In der Klimabilanz liegt der Reisebus nicht nur weit vor demFlieger und dem Pkw, er schneidet auch besser ab als die Bahn. Bild: gbk

Schöne Träume! Komfortable Busse mit großzügiger Beinfreiheit und verstellbaren Rückenlehnen sorgen schon bei der Anreise für einen entspannten Urlaub. Bild: gbk
Schöne Träume! Komfortable Busse mit großzügiger Beinfreiheit und verstellbaren Rückenlehnen sorgen schon bei der Anreise für einen entspannten Urlaub. Bild: gbk

Wer mit dem Bus verreist, leistet zudem einen Beitrag zum Klimaschutz“, so Meyering. „Denn der Reisebus belastet die Atmosphäre lediglich mit 32 Gramm Kohlendioxyd pro Personenkilometer. Damit liegt er in der Klimabilanz nicht nur weit vor dem Flieger und dem Pkw, er schneidet auch besser als die Bahn ab.“

Info Weitere Infos gibt es im Internet unter www.buskomfort.de

Datenschutz